Beruf: Hochzeits-DJ

Der Hochzeits-DJ

Berufsbeschreibung

DJ wird Disc Jockey ausgeschrieben, und das wiederum bedeutet so viel wie "Plattenwechsler". Leider ist DJ kein anerkannter Ausbildungsberuf, das heißt für Sie - aufpassen bei der Auswahl Ihres DJ´s. Ein Hochzeits-DJ hat sich somit auf die Musikzusammenstellung auf Hochzeiten spezialisiert. Er ist dafür verantwortlich, dass eine unvergessliche Feierstimmung aufkommt. Die Kunst beim auflegen von Platten / CD´s / mp3´s ist, die einzelnen Lieder so ineinander laufen zu lassen, dass der Zuhörer den Übergang kaum mitbekommt. Noch wichtiger ist, dass es dem DJ gelingt ein Gefühl für den Musikgeschmack Ihrer Gesellschaft zu bekommen. Deshalb buchen Sie bitte immer einen erfahrenen DJ! Er sollte auf jeden Fall moderieren können! Meist genügt schon ein Blick in sein Gästebuch um zu erkennen, ob der DJ die nötige Erfahrung hat.

• Ein Hochzeits-DJ sollte sich auf Hochzeiten spezialisiert haben (Moderation, Animation, Spiele)!
• Er kennt den Ablauf einer Hochzeit und die dazugehörigen Bräuche!
• Er führt moderierend und animierend durch die Feier!
• Er bietet Ihnen meist passende Zusatzdienstleistungen an wie z.B. das Brautverziehen (Südd. Brauch)

Hochzeits-DJ oder Band?

Was unterscheidet einen DJ von einer Band?

1. Er ist musikalisch wesentlich flexibler!
2. Der Platzbedarf ist sehr gering (maximal 7 m²)
3. Die Kosten gegenüber einer Band bzw. Duo oder Alleinunterhalter sind oftmals wesentlich geringer.
4. Nebenkosten (für Essen und Getränke) sind niedriger, da ein DJ meist alleine auftritt!
5. Sie hören bei einem DJ die Lieder immer vom "Original Interpreten!"

Macht ein DJ genauso gute Stimmung wie eine herkömmliche Band?

Das ist abhängig von Ihrer Recherche!
Umso genauer Sie recherchieren, Kontakt aufnehmen, Webseiten und Gästebücher studieren, sich Demo-Videos und Hörproben besorgen, desto besser wird auch Ihr Eindruck vom DJ bzw. der Band! Erkundigen Sie sich am besten bei Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen nach einem DJ, der auf einer Hochzeitsfeier für super Stimmung gesorgt hat, auf dem sie eingeladen waren!

Eine sehr nützliche Regel ist:

Nichts überstürzen!, lassen Sie sich Zeit bei der Auswahl, denn mit der Musik steigt und fällt Ihr Fest!

So finden Sie den richtigen DJ

Wie erkenne ich einen seriösen DJ?

Wenn Sie über das Internet suchen z.B. bei "Google:'' '''hochzeits dj'''

    • DJ´s, die bei Google oben stehen, gibt es meistens schon sehr lange = viel Erfahrung!
    • Achten Sie auf eine seriöse Aufmachung der Seite.
    • Auf der Webseite sollte auf jeden Fall ein Bild des DJ´s und das seiner Licht- und Tonanlage sein! (Sie wollen schließlich sehen was Sie mieten)
    • Die Seite sollte ein Impressum haben, in dem seine Adresse und die Steuernummer angegeben sind!
    • Preist und lobt sich der DJ auf jeder Seite als der Beste und einzig wahre DJ, hat er Aufträge wahrscheinlich dringend nötig - Es kann sein dass er wenig oder sogar gar keine Erfahrung hat!
    • Buchen Sie niemals ohne vorher mindestens telefonischen Kontakt mit dem DJ gehabt zu haben! Überlegen Sie sich vor dem Telefonat Ihre Fragen und schreiben Sie diese am besten vorher schon einmal auf!


Mögliche Fragen an den DJ:

  • Moderieren Sie uns den Abend?
  • Haben Sie Spiele, um unsere Gäste zum tanzen zu animieren?
  • Welche Spiele sind das genau?
  • Warum sollen wir gerade Sie buchen?
  • Spielen Sie auch Jazz & klassische Musik?
  • Was können Sie denn aus der Jazzrichtung spielen?
  • Was ist, wenn Sie krank werden und ausfallen? (Kommt ein Ersatz und welche "Qualifikation" hat der Ersatz - lassen Sie sich ein Bild des Ersatzes zuschicken)


Wichtig:

Ein seriöser DJ drängt Sie nicht zum Abschluss.
Oft gehört: 'Wenn Sie nicht gleich buchen bin ich nicht mehr verfügbar, denn ich habe schon eine weitere Anfrage vorliegen! Lassen Sie sich bitte nicht drängen!

Was darf ein Hochzeits-DJ kosten?

Der Preis eines guten Hochzeits-DJ´s liegt zwischen 650,00 €uro und 1800 €uro.

Hier einige Anregungen die Ihnen helfen, die richtige Preiskategorie zu finden:

  • Sehr gute DJ´s sind meistens etwas teurer als der Durchschnitt. Der Bekanntheitsgrad des DJ´s bestimmt ebenso den Preis. Wenn ein Hochzeits-DJ zusätzlich eine Zaubershow oder Gesangseinlagen bietet, hat der Veranstalter im Grunde Geld gespart, weil er keinen Extrakünstler buchen muss und somit sogar einen Mehrwert hat!
  • Das Equipment eines DJ´s mit eigener Licht- und Tonanlage:
    Die Anschaffungskosten für Boxen, Mischpult, Lichtanlage usw. liegt bei guten "Kleinanlagen" im Durchschnitt zwischen 3.000 - 8.000 Euro. Bei leistungsfähigeren Systemen zwischen 6.000 und 18.000 €uro. Dazu kommen noch ggf. Wartungs- und Reparaturkosten.

  • Ein seriöser DJ versteuert die Gage auch ordnungsgemäß! Von der "Endgage" des DJ´s werden nach der MwSt. noch die Anfahrtskosten, Werbungskosten (z.B.: Werbung, Internet, Telefon....) abgezogen. Meistens muss ein Dj auch noch Gewerbesteuer bezahlen. So bleibt von der Gage von "Billig-DJs nicht viel übrig und das spiegelt sich oftmals in der Motivation wieder.
  • Ein guter DJ mit hervorragender Sound- und Lichtanlage ist bestimmt sein Geld wert! Zwar probt er nicht täglich, wie die meisten Musiker, feilt aber an seinem Programm mit Gesellschaftsspielen oder lustigen Einlagen. So sollte es jedenfalls sein... Auch hier gibt es natürlich die "Mitläufer", die mit kleinen, unprofessionellen Anlagen und kopierten CD´s ihre Kasse aufbessern wollen.
  • Viele Veranstalter, hauptsächlich Privatpersonen, die z.B. einen Musiker für ihre Hochzeit, Geburtstag oder eine Familienfeier suchen, haben im Grunde keine Vorstellung, was sie veranschlagen sollen. Bitte bedenken Sie, mit der Qualität des DJ´s und seiner Musik steht oder fällt Ihre Feier. Bei der Budget-Frage gehen die meisten von ihrem eigenen Gehalt aus. Ein Durchschnittsverdienst liegt deutschlandweit so um die 20,- Euro (mal mehr, mal weniger..). Veranschlagt man dann 5-6 Stunden macht das 120,- Euro. Mit einem geringen Aufschlag könnte man dann leben.....
  • Wenn wir DJ´s von teilweise angebotenen 150,- Euro ausgehen, wären das 30,- Euro pro Stunde (Veranstaltung von 20-1 Uhr, ohne Vorbereitung wie Ein- und Ausladen, Aufbau, Anfahrt!). Fakt ist, selbst ein Handwerker bekommt mehr und ist außerdem zusätzlich Kranken-, Arbeitslosen- und Rentenversichert und muss davon kein Werkzeug kaufen! Was kostet z.B. ein Schlüsseldienst (oder anderer Dienstleister) am Wochenende oder Abends für 20 Minuten?
  • Für knapp 30,- Euro pro Stunde kann man nicht kostendeckend arbeiten! Hier kommen dann die "schwarzen Schafe" ins Spiel, die nebenbei als DJ ohne Rechnung schwarzarbeiten. Anders ist es leider nicht machbar! Denn auch das Finanzamt sitzt den ehrlichen Musikern im Nacken.
  • Schauen wir mal etwas genauer hin! Eine einfache Rechnung belegt das: 150,- Euro mal 4 Samstage wären 600,- Euro im Monat BRUTTO. (wenn alle Samstage gebucht sind)
  • Wenn der Künstler Glück hat, ist er noch an einem Freitag gebucht, was das Monatseinkommen nur minimal erhöht... Allgemein wird ja bekanntermaßen am Samstag oder vor Wochenfeiertagen eine Veranstaltung geplant. Selten in der Woche oder an Sonntagen.
  • Profi DJ´s müssen von Ihrer Gage auch leben können. Auch die nebenberuflichen Musiker versteuern ihre Gage in der Regel, so dass die "Billiganbieter" hier natürlich nicht gern gesehen werden. Sie entziehen den ehrlichen Musikern die Lebensgrundlage! Und einige Kunden springen natürlich auf den Zug, um ebenfalls "so billig wie möglich" einen (am besten natürlich professionellen) DJ / Musiker zu bekommen. Dies ist verständlich, aber von ehrlichen Künstlern leider nicht zu halten.
  • Hier einmal die Fixkosten eines DJ´s:  Wie sind Sie auf Ihren DJ aufmerksam geworden?
    - Zeitungsanzeigen, Internetwerbung, Messen (zwischen 50 und 350 €uro im Monat)
    - Rücklagen im Fall dass am Equipment etwas kaputt geht (mind. 100 €uro im Monat)
    - Versteckte Kosten wie Telefonate, Briefe / Angebote schreiben, Flyer, Visitenkarten
    - Eine Versicherung, in der sich der DJ und auch Ihre Gäste mit absichert, kostet im Monat ca. 20 Euro.

  • Zudem muss ein DJ seit 2013 seine mp3 Musik zusätzlich noch von der GEMA lizenzieren lassen, das kostet ihn, je nach Anzahl der Lieder, zwischen 50 und 200 €uro im Jahr.


Sie sehen, es hängen eine Menge Arbeit und auch einige Kosten daran, wenn man als DJ seinen Lebensunterhalt verdienen möchte. Und wenn man alles mit einbezieht, erkennt man, dass ein Entertainer im Grunde nicht für 150 €uro oder andere Dumpingpreise arbeiten kann.

Ein guter Hochzeits-DJ kostet also im Durchschnitt zwischen 65,00 und 100,00 €uro / Stunde, zzgl. MwSt.

Bitte bedenken Sie, dass ein DJ kostendeckend arbeiten muss! Was nützt ihm eine Gage von 300,- Euro, wenn sein Kunde in Hamburg feiert und er selber aus Augsburg kommt...? Bitte unterschätzen Sie die Anfahrtskosten nicht!

Grob gerechnet kann man hier mindestens 0,50 €uro pro Entfernungskilometer rechnen. Und bei weiteren Entfernungen kommt eventuell Übernachtung/Frühstück dazu. Diese Kosten werden aber in der Regel gesondert mit dem DJ besprochen oder sind in seinen DJ-AGB´s verankert.

Wie kann ich sparen ?

Man sollte nicht gerade am Musiker sparen, denn mit ihm steht und fällt die ganze Veranstaltung!
Was nützt das beste und teuerste Buffet, viel Geld für die Saalmiete und die aufwändigste Dekoration, wenn der Rahmen für den ganzen Abend nicht stimmt? Gerade der Entertainer, ob Musiker oder DJ, macht IHR Fest unvergesslich!

Wenn Sie etwas Geld sparen möchten, dann können Sie bei der Angebotsanfrage die Anfangszeit z.B. anstatt auf 14:00 Uhr erst auf 16:00 Uhr setzen, meistens wird die Gage dann etwas weniger hoch ausfallen!

Suchen Sie sich einen DJ-Entertainer mit Zusatzdienstleistungen (z.B. Schnappschussservice, Zauberei, Karaoke, Feuerwerk, Kinderbetreuung, Laser-Show, Lichtdesign, o.ä.). Denn so sparen Sie natürlich auch einen Extrakünstler. Damit relativiert sich der vielleicht im Augenblick höhere Preis.